Kompetenzbasierte Kooperationen in der Wertschöpfungskette – am Beispiel der Glasfasernetzausrüsterbranche

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

##plugins.themes.bootstrap3.article.sidebar##

Published Jan 1, 2011
Wolfgang Burr Michael Stephan

Abstract

Der vorliegende Beitrag untersucht am Beispiel der Glasfasernetzindustrie, inwieweit Kompetenzargumente zur Erklärung von Kooperationen in der Wertschöpfungskette herangezogen werden können. Betrachtet werden insbesondere die Hersteller von
Glasfasernetzausrüstung, einem wichtigen Part der Telekommunikationsindustrie. Diese Branche unterlag zu Beginn des Jahrtausends einem dramatischen Schrumpfprozess; ihre heutige Produkt- und Servicearchitektur hat sich über einen Zeitraum von ca. 15 Jahren herausgebildet. In dem Beitrag wird aufgezeigt, welche Kompetenzprofile die verschiedenen Anbietergruppen in dieser Industrie entwickeln müssen, um die ihnen zukommenden Wertschöpfungsbeiträge erbringen zu können. Ein weiterer Akzent liegt auf der zweckmäßigen Balance zwischen explorativen und exploitativen Unternehmensaktivitäten im Rahmen der kooperativen Leistungserstellung.

How to Cite

Burr, W., & Stephan, M. . (2011). Kompetenzbasierte Kooperationen in der Wertschöpfungskette – am Beispiel der Glasfasernetzausrüsterbranche. Journal of Competences, Strategy & Management, 5, 103–127. https://doi.org/10.25437/jcsm-vol5-74
Abstract 51 |

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Keywords

Kompetenzmanagement, Wertschöpfungsallianzen, Exploration, Exploitation, Supply-Chain Management, Glasfasernetzindustrie

Section
Research article